Engineering & Consulting

SIMNET

Das EDV-Programm SIMNET dient der Berechnung von Strömen und Spannungen in einem Netzwerk mit parallel verlaufenden Leitern, so wie dies typischerweise in einem Bahntrasse mit Fahrdraht, Tragseil, Speiseleitungen, Feeder, Erdseilen, Schienen und Kabel der Fall ist.
SIMNET führt eine Netzwerkberechnung von einem Modell durch, welches aus Aneinanderreihungen beliebig langer Zellen aufgebaut ist, die zum Einen aus parallelen Leitern und zum Andern aus Verbindungen zwischen den Leitern selber sowie Verbindungen nach Erde bestehen. Aufgrund der vorgegebenen Daten berechnet SIMNET die Eigeninduktivität und die Kapazitätsbeläge der einzelnen Leiter, die induktiven und kapazitiven Kopplungen sämtlicher Leiter untereinander und nach Erde. Dabei werden die Stromverdrängung in den Leitern ebenso berücksichtigt wie die Erdstromtiefe und der Erdwiderstand.


Das Programm gelangt insbesondere zur Anwendung bei der

  • Berechnung der Stromaufteilung zwischen verschiedenen, parallel verlaufenden Hin- und Rückleitern. Diese Stromverteilung wird unter anderem in der Software EMFCALC für die Berechnung von magnetischen Feldern weiterverwendet.
  • Berechnung der Impedanzen für verschiedene Fahrleitungs- und Rückleitungskonfigurationen.
  • Berechnung der Beeinflussung parallel verlaufender Signal- und Fernmeldekabel.
  • Berechnung der Erdströme im Zusammenhang mit Streuströmen respektive vagabundierenden Strömen.
  • Ermittlung von Schrittspannungen und Potentialdifferenzen
Beispiel einer Anordnung von Leitern und deren Verbindungen untereinander im SIMNET-Modell. In der Abbildung sind zwei aneinander folgende Zellen dargestellt – in der einen Zelle mit einer Speiseleitung in der anderen ohne.zoom
Stromverteilung auf die Rückleiter im Zimmerberg Basistunnel.zoom
Leiteranordung Zimmerbergbasistunnel mit parallel verlaufender Seelinie. zoom